Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Auszeichnung mit der Klimaaktiv mobil-Partnerurkunde

zur Übersicht

Gemeinden, die bereits einen lokalen Masterplan Gehen beziehungsweise ein Fußverkehrskonzept entwickelt haben, wurden von klimaaktiv mobil, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, ausgezeichnet und als Good-Practice-Beispiele vorgestellt.

Neben großen Städten wie Innsbruck, Klagenfurt oder Krems sowie drei Wiener Bezirken wurde auch die Stadtgemeinde Althofen mit der Klimaaktiv mobil-Partnerurkunde ausgezeichnet, um die Aktivitäten um das Zufußgehen zu fördern. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Zufußgeh-Konferenz in Korneuburg vergangenen Freitag übergeben.

Masterplan Zufußgehen

„Letztes Jahr hat die Stadt einen Masterplan Zufußgehen ausgearbeitet, der für die nächsten zehn Jahre unser Handeln in diesem Bereich intensiv prägen wird und die Basis für umfangreiche klimaaktiv-Förderungen sein kann“, sagt Umweltstadtrat Wolfgang Leitner, unter dessen Federführung der Masterplan erstellt wurde.
In der letzten Sitzung des Gemeinderates wurden daher Fördereinreichungen für Zufußgeh-Projekte in Höhe von rund 5,2 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre beschlossen, die nunmehr bei der Förderstelle, der Kommunal Public Consulting (KPC), eingereicht werden.