Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Familie & Soziales

Beratung rund ums Baby/Stillberatung

Mutter - Baby - Treff und Stillgruppe

Unter der Leitung von Frau Sieglinde Schrittesser (Dipl. Hebamme & IBCLC-Stillberaterin) und Frau Ingrid Forrer (DKKS & IBCLC-Stillberaterin) werden junge und auch ältere Muttis mit Tipps rund um's Baby versorgt bzw. wird zum Erfahrungstausch jederzeit eingeladen. Die Gruppe trifft sich regelmäßig jeden 1. Dienstag im Monat im Pfarrzentrum Althofen um 9.30 Uhr.

Beratung rund ums Baby/Stillberatung jederzeit kostenlos durch Telefonberatung rund um die Uhr oder durch Hausbesuche durch Frau Forrer (Tel: 0664/9982772).

Hilfe bekommen Sie bei folgenden Fragen:



Sprechstunden

Das Referat „Jugend und Familie“ der Bezirkshauptmannschaft St. Veit/Glan hält ab 19. April 2022 wieder den Sprechtag im kleinen Sitzungssaal, 2. OG im Rathaus Althofen ab. Jeweils dienstags in der Zeit von 8 bis 10 Uhr stehen Ihnen die Sozialarbeiterinnen Johanna Götschl, BA und Jasmin Auner, BA für Auskünfte kostenlos zur Verfügung.

Terminvereinbarungen bei der BH Veit/Glan unter 05 0536 68318 oder 05 0536 68357.



Bettina Kreuzer ist als Pflegekoordinatorin für die Gemeinden Althofen, Guttaring, Hüttenberg und Klein St. Paul zuständig. 

Zur Info:
Das kostenfreie Serviceangebot der Pflegekoordination richtet sich an ältere Menschen und betreuende Angehörige und wird gemeinsam mit Gemeinden, dem jeweiligen Sozialhilfeverband, der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft und der Abteilung 5 – Gesundheit und Pflege des Landes Kärnten umgesetzt. Mit einem kärntenweit einheitlichem Versorgungsnetz soll es gelingen, Bürger in ihrem privaten Wohnbereich bestmöglich zu versorgen, sodass selbstständiges Wohnen trotz Hilfe- und Pflegebedürftigkeit so lange als möglich erfolgen kann.

Die Tätigkeiten
Die Tätigkeiten der Pflegekoordinatorin umfassen Information zu Angeboten der Gesundheitsförderung, Versorgungs- und Entlastungsangeboten bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit, Hilfestellung bei administrativen Belangen wie Antrag Pflegegeld, Pension etc. sowie bei Pflegeheimaufnahme. Sie unterstützen bei Initiierung eines ehrenamtlichen Besuchsdiensts, der Durchführung von Einkaufsfahrten, Hol- und Bringdiensten und Arztbesuchen. Koordination nach Krankenhaus-Aufenthalten, Bereitstellung von Daten für eine bedarfsgerechte Versorgungsplanung.

Nähere Infos
Pflegekoordinatorin Bettina Kreuzer
Tel.: 0660/418 1766
E-Mail: bettina.kreuzer@ktn.gde.at



Familienfreundliches Althofen

Familie ist uns allen wichtig. Besonders spüren wir das auch in schwierigen Zeiten.
Bei uns in Althofen fühlen sich Familien, Kinder, junge Menschen, Seniorinnen und Senioren wohl, weil sie ein gutes Angebot vorfinden. Dieses Angebot wollen wir auf dem hohen Niveau erhalten und gemeinsam weiter ausbauen. 
Bildung von der Kinderbetreuung bis zu Schule, Sport, Musik, Kultur und ein reges Vereinsleben prägen die Gemeinschaft in unserer Stadtgemeinde.
Nahversorgung, Gesundheitsvorsorge, Wirtschaft und Arbeitsplätze, Umwelt und Landwirtschaft, Pflege - wir haben viel zu bieten für alle Generationen.
In Vereinen, die sich mit Kultur, Sport, Musik, Bildung und Tradition befassen, finden alle Altersgruppen ein Angebot. Wir bieten attraktive Wohnmöglichkeiten und eine schöne Umwelt. Alles Gründe dafür, dass es den Menschen hier gut geht.

Zukunftsfit bleiben

Das alles wollen wir sicherstellen und ausbauen, damit wir zukunftsfit bleiben. Mit der Unicef-Zertifizierung als kinderfreundliche Gemeinde richtigen wir auch ein besonderes Augenmerk auf Kinder und Jugendliche.
Wir verstehen uns als familienfreundliche Gemeinde, wir sind bereits zertifiziert, aber wir wollen uns nicht zurücklehnen, sondern weiter dranbleiben.

Einstimmiger Gemeinderats-Beschluss

Der Gemeinderat hat daher einstimmig beschlossen, das Audit fortzusetzen und unsere Familienfreundlichkeit wieder auszeichnen zu lassen. Das staatliche Gütezeichen zeigt auf, wofür wir stehen und dass es sich bei uns gut lebt!
Es beginnt wieder mit einer umfassenden Bestandsaufnahme, was bei uns alles für Kinder, Jugendliche, Familien, Singles und die ältere Generation schon getan wird. Darauf aufbauend wird mit der tatkräftigen Mithilfe unserer Gemeindebürger/innen ein Drei-Jahresprogramm erstellt.
Ohne die Betroffenen gelingt es nicht, die richtigen Angebote zu finden. Wir möchten wissen, was wirklich gebraucht wird und das auch mit einer Fragebogenerhebung herausfinden. Nur so können wir sicher sein, dass wir auch den richtigen Weg einschlagen, denn es geht uns dabei ja um die Menschen, die bei uns leben.
Jene Maßnahmen, die sich im Rahmen der Möglichkeiten unserer Gemeinde bewegen, werden dann im Gemeinderat für die nächsten drei Jahre beschlossen.

Fragebogen Familienfreundliche Gemeinde

Daher bitten wir auch um eure tatkräftige Unterstützung, wenn es um Familienangebote, die Wünsche der Jugend und Angebote für alle Generationen geht.
Um die bestmöglichen Maßnahmen zu definieren, brauchen wir Ihre Hilfe. Bitte nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit und helfen Sie uns, Althofen noch lebenswerter zu gestalten. Hier geht's zum Fragebogen!