Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Althofener golft im Nationalteam

zur Übersicht

Der 18-jährige Sebastian Mori gilt als Ausnahmetalent in der Sportart Golf. Mit Fleiß, Ausdauer und unzähligen Trainingsstunden schaffte es der Althofener, in das österreichische Nationalteam aufgenommen zu werden.

„Im Rahmen einer internationalen Vierer-Meisterschaft war die offizielle Gewand-Übergabe. Im Nationalteam zu spielen bedeutet Golfturniere im In- und Ausland sowie Unterstützung in Form von Trainingscamps, Bällen, Bekleidung sowie auch einen finanziellen Beistand“, berichtet Sebastian Mori stolz. Außerdem ergibt sich für ihn nun die Chance, mit älteren und besseren Golfern zusammenzuspielen und von ihnen zu profierten. Sommer voller Termine Anfang August sendet das Nationalteam Mori als Spieler zu einem Turnier nach Tschechien, Ende August geht’s nach Spanien, auch England steht am Turnierplan. „Bei jedem Turnier ist ein Nationalteam-Trainer vor Ort und garantiert Beistand. Das ist eine coole Sache“, findet Mori.

Sommer am Golfplatz

Trainiert Mori während der Schulzeit täglich vier Stunden, verbringt er die Sommermonate fast ausschließlich am Golfplatz. Derzeit hat Mori Handicap Null und gilt als Amateur im Golfsport. Sein Ziel ist kein Handicap zu haben und als Profispieler Turniere bestreiten zu können. Sebastian Mori besucht im Herbst die Maturaklasse an der HAK Althofen. Seine Zukunftspläne nach Abschluss der Schule stehen schon fest: „Nach der Matura möchte ich die Aufnahme in den Heeressport beantragen“.