Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Schrebergärten wurden übergeben

zur Übersicht

Die ersten Besitzerinnen und Besitzer von Grundstücken in der interkommunalen Schrebergartensiedlung in Krasta wurden willkommen geheißen.

In Krasta entsteht eine interkommunale Schrebergartensiedlung. Die Kleingärten auf der Gemeindegrenze der Stadtgemeinde Althofen und der Gemeinde Kappel befinden sich mitten im Grünen auf einem sonnigen Platz mit Blick auf die Silhouette der Althofener Altstadt.

Feierliche Übergabe

Groß war die Freude am letzten Samstag, als die ersten 17 Interessentinnen und Interessenten offiziell in ihrem Schrebergarten willkommen geheißen wurden. Freundschaft, Kameradschaft und Zusammenhalt wünschten der Althofener Bürgermeister Walter Zemrosser, der Schrebergarten-Initiator und Althofener Sozial-Stadtrat Klaus Trampitsch sowie Andrea Feichtinger, Bürgermeisterin von Kappel am Krappfeld, im Rahmen einer kleinen Feier den neuen Schrebergartenbesitzerinnen und -besitzer. Als Einstandsgeschenk erhielten sie von der Stadtgemeinde Althofen einen Gutschein für ein Auer von Welsbach-Apfelbäumchen sowie einen Schlüsselanhänger mit dem Althofener Stadtwappen.

40 Schrebergärten

In der ersten Ausbaustufe wurden in Summe 17 Parzellen im interkommunalen Schrebergarten angelegt. Die Grundstücke haben rund 250 Quadratmeter. Die Übergabe von weiteren 14 Parzellen ist im Herbst nächsten Jahres geplant. Im Endausbau sollen mehr als 40 Schrebergärten für die Bevölkerung entstehen.

Nähere Infos zur interkommunalen Schrebergartenanlage erhalten Sie im Rathaus der Stadtgemeinde Althofen unter 04262/2288 DW 20, E-Mail althofen@ktn.gde.at!