Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Bildhauersymposium endete mit Musik

zur Übersicht

Am Sonntag ging das siebentägige 1. Internationale Bildhauersymposium im Park vor der Mittelschule zu Ende.

Im künftigen Stadtpark fand von Montag, 6. September, bis Sonntag, 12. September, das 1. Internationale Bildhauersymposium statt. Als Organisator trat der Bildhauer Helmut Machhammer auf. Der Bildhauer aus Krastal bei Villach hat insgesamt 16-mal das weit über die Grenzen hinaus bekannte Bildhauersymposium Krastal organisiert. Machhammer konnte den Liebenfelser Andres Klimbacher und Jure Markota aus Slowenien für das Bildhauersymposium gewinnen.

Sieben Tage Kunst im Park

Die drei Bildhauer arbeiten eine Woche lang täglich von 9 bis 17 Uhr an ihren Werken im Park vor der Mittelschule. Helmut Machhammer schuf aus Stein einen sitzenden Menschen, Andres Klimbacher eine Skulptur aus Metall und Jure Markota ein Kunstwerk aus Holz. Die Besucher konnten den drei Bildhauern über die Schulter blicken und sich mit ihnen austauschen. Während des Symposiums stellten die Künstler Machhammer, Klimbacher und Markota Kunstwerke und Skizzen im Kulturhaus aus.

Highlight zum Abschluss

Vergangenen Sonntag sorgte Marcus Petek & Band für einen beschwingten Abschluss. Mitglied der Band ist übrigens Bildhauer Klimbacher, der am Schlagzeug spielte.