Gemeinde St. Stefan im Gailtal

"Althofener Meisterklassen" bereichern die Stadt

zur Übersicht

Im Rathaus fand heute eine Pressekonferenz zum Thema "Althofener Meisterklassen" statt. Im Rahmen der "Althofener Meisterklassen" geben ab 25. Juli hochkarätige Musikprofessorinnen und -professoren ihr Wissen an internationale Studierende weiter. Noch bis 15. Mai ist eine Anmeldung möglich

Vom 25. Juli bis 3. August weht über Althofen ein Hauch von Internationalität und Großstadtflair. Grund sind die Althofener Meisterklassen: Erstmals kommen Musikstudierende aus den verschiedensten Ländern nach Althofen, um ihre Fähigkeiten im intensiven Austausch mit den Professorinnen und Professoren zu erweitern.

Musik auf höchstem Niveau

Als Organisator und künstlerischer Leiter der Althofener Meisterklassen tritt Johannes Fleischmann auf, der als „Wiener Geiger“ international mit einem beeindruckenden Repertoire überzeugt. Er unterrichtet an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien als Assistent von Elisabeth Kropfitsch und ist künstlerischer Leiter des berühmten Palais Coburg. Johannes Fleischmann hat Althofen mit der malerischen Altstadt und der perfekten Infrastruktur in sein Herz geschlossen: „Ich freue mich sehr, zum ersten Mal die Althofener Meisterklassen in dieser wunderschönen Stadt mit international renommierten Künstlerinnen und Künstlern, die an den Musikuniversitäten und Akademien Wien, Helsinki sowie Malmö als Lehrende tätig sind, zu veranstalten“.
Die Meisterkurse garantieren Weiterbildung auf höchstem Niveau. Unterrichtet werden Gesang, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass. „Die Durchführung der Althofener Meisterklassen ist auch eine Anerkennung des Kulturschwerpunktes der Stadtgemeinde Althofen in der laufenden Gemeinderatsperiode. Wir hoffen, dass die Althofener Meisterklassen zu einer Dauereinrichtung werden“, zeigt sich Bürgermeister Walter Zemrosser stolz darauf, die kulturelle Spitzenveranstaltung in Althofen beherbergen zu dürfen.

Außergewöhnliches in Althofen

„Namhafte Dozentinnen und Dozenten sowie Studentinnen und Studenten von verschiedenen Musikuniversitäten erfüllen unsere Stadt mit klassischer Musik und machen Althofen um eine Facette reicher. Dieser musikalische Austausch ist ein wichtiges Signal für das Kulturleben in und rund um Althofen“, glaubt Doris Hofstätter, Vizebürgermeisterin und Referentin für Kunst und Kultur.
Die Elite der klassischen Musik trifft sich in Althofen, um die besten Studierenden in den Althofener Meisterklassen weiterzubilden. Kultur-Koordinator Michael Wasserfaller empfindet es als große Auszeichnung und Chance für die Region, dass so außergewöhnliche Künstlerinnen und Künstler Althofen ausgesucht haben, um ihre Meisterklassen durchzuführen: „Althofen bringt alles mit, um diese Sommerkurse zu einem großen Erfolg werden zu lassen: bestens ausgestattete Räumlichkeiten in unserer topmodernen Musikschule sowie dem Kulturhaus, perfekte Unterbringung, kurze Fußwege und Natur in der Umgebung mit Panoramablick auf die Berge. Ein inspirierendes Ambiente für kreatives Tun“.

Konzerte für Alle

Gleichzeitig sind Musikbegeisterte eingeladen, im Rahmen der Meisterkurse den Studierenden über die Schulter zu blicken: Für Interessierte gibt es die Möglichkeit, sich mit den teilnehmenden Musikerinnen und Musikern auszutauschen und die Althofener Meisterklassen als Publikum live mitzuverfolgen.
Die Althofener Meisterklassen versprechen außerdem einzigartige Konzerte. Lehrende und Teilnehmende bereichern das ab 29. Juli zum zweiten Mal stattfindende Altstadt-Sommer-Festival: Der Festgottesdienst mit einer Messe für Solisten und Orchester am 31. Juli sowie weitere Konzerte der Meister (29. Juli) und Studierenden (1. und 2. August) sind dabei kostenlos zu genießen.

 

Infos zu den Althofener Meisterklassen

Die Professorinnen und Professionen

Gesang: Margit Klaushofer
Korrepetition: Manfred Schiebel

Violine: Johannes Fleischmann
Korrepetition: Aki Maeda

Viola: Gerhard Marschner
Korrepetition: Mari Sato

Violoncello: Andreas Brantelid
Korrepetition: Peter Friis Johansson

Kontrabass: Werner Fleischmann
Korrepetition: Matthias Gerstner